Angebote zu "Gold" (22 Treffer)

Kategorien

Shops

Collage Licht Louis Poulsen Durchmesser: 45cm
774,72 € *
ggf. zzgl. Versand

Collage 450 Pendelleuchte Die Pendelleuchte Collage von Louis Poulsen strahlt diffuses vorrangig nach unten gerichtetes Licht ab. Die Muster der drei lasergeschnittenen Acrylschirme wurden minutiös gegeneinander verschoben um unangenehmes Blenden durch die Lichtquelle auszuschließen. Die Muster der Schirme sind individuell wodurch sich unterschiedliche Erlebnisse der Licht- und Schattenbildung ergeben. Ein weiches angenehmes Licht wird durch die Montage des optionalen unteren Blendschutzes erzielt. Die Pendelleuchte Collage 450 wurde 2009 von Louise Campbell als maßstabsgetreu verkleinerte Ausführung der 2005 eingeführten Collage 600 gestaltet. Für Louise Campbell stand bei ihrer Arbeit mit Beleuchtungselementen schon immer die Wirkung des Tageslichts im Mittelpunkt des Interesses. Daher war es ihr Ziel mit der Pendelleuchte Collage das Tageslicht nachzubilden. Dazu erläutert sie: „Der offensichtlichste Unterschied zwischen Tageslicht und künstlichem Licht ist der dass die Natur über nur eine Lichtquelle verfügt die man niemals direkt ansieht. Unsere Wahrnehmung von Licht beruht auf unzähligen natürlichen Schichten die das Licht filtern und reflektieren.“ Diese Erkenntnisse fanden ihren Eingang in die Gestaltung beider Pendelleuchten der Campbell und der Collage. Bei der Pendelleuchte Collage wurde die Anzahl der Schichten erhöht. Das Muster das Licht und die Schatten bilden das unkontrollierbare natürliche Licht so nahe wie möglich nach. 2015 werden beide Leuchten zur Feier ihres 10-jährigen Jubiläums in neuen Farben mit matter Oberflächenausführung neu aufgelegt. Der kreative Kopf hinter der Collage Pendelleuchte ist die Designerin "Louise Campbell" Louise Campbell wurde 1970 in Kopenhagen geboren. Als Tochter eines dänischen Vaters und einer englischen Mutter ist sie in beiden Ländern aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach Abschluss des London College of Furniture im Jahr 1992 kehrte Sie nach Dänemark zurück und setzte ihr Studium im Bereich Industriedesign an der Kunsthochschule Dänemark fort die sie 1995 abschloss. Sie eröffnete ihr eigenes Studio im Jahr 1996 und arbeitet dort seit dem selbstständig und unabhängig. Sie konzentriert sich hauptsächlich auf Möbel- und Lichtdesign aber das Studio hat auch mehr und mehr mit Produkt- und Innenraumdesign-Projekten zu tun. Louise Campbells Arbeit ist verspielt und experimentell und erhält nach und nach den Ruf nicht nur alltägliche Objekte und Situationen leicht zu verdrehen sondern auch Materialnutzung und Herstellungsprozesse in neue Richtungen zu bewegen. Mit dieser Einstellung hat sie auch die Collage Pendelleuchte von Louis Poulsen entworfen. Die Kombination von skandinavischer Rationalität und einer femininen Seite und vielleicht auch ihre Wurzeln in zwei Ländern geben den Arbeiten von Louise Campbell eine ungewöhnliche Ausstrahlung. Das Hervorbringen von Gegensätzen scheint ein wiederkehrendes Thema ihres Schaffens zu sein. Es gibt einige Grundregeln die im Studio beachtet werden: Immer ganz von vorn anfangen. Alles ist möglich bis das Gegenteil bewiesen wurde. Es muss einen guten Grund geben für jede Entscheidung die getroffen wird. Neben anderen Preisen die Louise Campbell gewonnen hat bekam sie den IF Product Design Award in Gold für die Lampe “Campbell Pendant” (Campbell Pendelleuchte) im Jahr 2005 die sie speziell für Louis Poulsen entwarf. Hersteller der Collage Pendelleuchte ist die Marke "Louis Poulsen" Louis Poulsen gegründet im Jahre 1874 ist ein dänischer Beleuchtungshersteller. Der skandinavische Designgrundsatz „Form folgt Funktion“ ist ihre Maxime. Funktion und Design ihrer Produkte sind so konzipiert dass sie den Rhythmus des natürlichen Lichts widerspiegeln und unterstützen. Jedes Detail eines Designs dient einem bestimmten Zweck. Jedes Design beginnt und endet mit Licht. Sie sind davon überzeugt dass leidenschaftliche Handwerkskunst die Grundlage bildet um hochwertige Beleuchtungslösungen und Designprodukte zu schaffen die optisch ansprechend sind und dem Licht schmeicheln. In enger Zusammenarbeit mit Designern Architekten und anderen Talenten wie Poul Henningsen Arne Jacobsen Verner Panton Øivind Slaatto Alfred Homann Oki Sato und Louise Campbell haben sie sich als einer der wichtigsten globalen Anbieter von architektonischer und dekorativer Beleuchtung etabliert. Ihre Produkte fordern die traditionellen Produktkategorien heraus und bieten Lösungen für den gewerblichen und den privaten Einsatz – sowohl für die Innen- als auch für die Außenbeleuchtung. Ebenso hat die Designerin Louise Campbell die Pendelleuchte Collage für Louis Poulsen entworfen. Louis Poulsen steht für ein einfaches und ansprechendes Design. Ihr Ziel ist es eine angenehme Atmosphäre zu schaffen die die Menschen ebenso wie die Räume positiv beeinflusst. Ihre Designs sollen dem Licht Form verleihen. Louis Poulsen wollte schon immer mehr als nur Leuchten zu entwerfen. Sie wollen dem Licht Form verleihen und eine Atmosphäre schaffen in der sich Menschen wohlfühlen. Die Form des Lichts gestaltet Räume. Und ihre Produkte sollen mit den Räumen die sie gestalten harmonieren – indirekt sanft und einladend.

Anbieter: designwebstore
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Collage Licht Louis Poulsen Durchmesser: 60cm
1.199,42 € *
ggf. zzgl. Versand

Collage 600 Pendelleuchte Die Pendelleuchte Collage von Louis Poulsen strahlt diffuses vorrangig nach unten gerichtetes Licht ab. Die Muster der drei lasergeschnittenen Acrylschirme wurden minutiös gegeneinander verschoben um unangenehmes Blenden durch die Lichtquelle auszuschließen. Die Muster der Schirme sind individuell wodurch sich unterschiedliche Erlebnisse der Licht- und Schattenbildung ergeben. Ein weiches angenehmes Licht wird durch die Montage des optionalen unteren Blendschutzes erzielt. Die Pendelleuchte Collage 450 wurde 2009 von Louise Campbell als maßstabsgetreu verkleinerte Ausführung der 2005 eingeführten Collage 600 gestaltet. Für Louise Campbell stand bei ihrer Arbeit mit Beleuchtungselementen schon immer die Wirkung des Tageslichts im Mittelpunkt des Interesses. Daher war es ihr Ziel mit der Pendelleuchte Collage das Tageslicht nachzubilden. Dazu erläutert sie: „Der offensichtlichste Unterschied zwischen Tageslicht und künstlichem Licht ist der dass die Natur über nur eine Lichtquelle verfügt die man niemals direkt ansieht. Unsere Wahrnehmung von Licht beruht auf unzähligen natürlichen Schichten die das Licht filtern und reflektieren.“ Diese Erkenntnisse fanden ihren Eingang in die Gestaltung beider Pendelleuchten der Campbell und der Collage. Bei der Pendelleuchte Collage wurde die Anzahl der Schichten erhöht. Das Muster das Licht und die Schatten bilden das unkontrollierbare natürliche Licht so nahe wie möglich nach. 2015 werden beide Leuchten zur Feier ihres 10-jährigen Jubiläums in neuen Farben mit matter Oberflächenausführung neu aufgelegt. Der kreative Kopf hinter der Collage Pendelleuchte ist die Designerin "Louise Campbell" Louise Campbell wurde 1970 in Kopenhagen geboren. Als Tochter eines dänischen Vaters und einer englischen Mutter ist sie in beiden Ländern aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach Abschluss des London College of Furniture im Jahr 1992 kehrte Sie nach Dänemark zurück und setzte ihr Studium im Bereich Industriedesign an der Kunsthochschule Dänemark fort die sie 1995 abschloss. Sie eröffnete ihr eigenes Studio im Jahr 1996 und arbeitet dort seit dem selbstständig und unabhängig. Sie konzentriert sich hauptsächlich auf Möbel- und Lichtdesign aber das Studio hat auch mehr und mehr mit Produkt- und Innenraumdesign-Projekten zu tun. Louise Campbells Arbeit ist verspielt und experimentell und erhält nach und nach den Ruf nicht nur alltägliche Objekte und Situationen leicht zu verdrehen sondern auch Materialnutzung und Herstellungsprozesse in neue Richtungen zu bewegen. Mit dieser Einstellung hat sie auch die Collage Pendelleuchte von Louis Poulsen entworfen. Die Kombination von skandinavischer Rationalität und einer femininen Seite und vielleicht auch ihre Wurzeln in zwei Ländern geben den Arbeiten von Louise Campbell eine ungewöhnliche Ausstrahlung. Das Hervorbringen von Gegensätzen scheint ein wiederkehrendes Thema ihres Schaffens zu sein. Es gibt einige Grundregeln die im Studio beachtet werden: Immer ganz von vorn anfangen. Alles ist möglich bis das Gegenteil bewiesen wurde. Es muss einen guten Grund geben für jede Entscheidung die getroffen wird. Neben anderen Preisen die Louise Campbell gewonnen hat bekam sie den IF Product Design Award in Gold für die Lampe “Campbell Pendant” (Campbell Pendelleuchte) im Jahr 2005 die sie speziell für Louis Poulsen entwarf. Hersteller der Collage Pendelleuchte ist die Marke "Louis Poulsen" Louis Poulsen gegründet im Jahre 1874 ist ein dänischer Beleuchtungshersteller. Der skandinavische Designgrundsatz „Form folgt Funktion“ ist ihre Maxime. Funktion und Design ihrer Produkte sind so konzipiert dass sie den Rhythmus des natürlichen Lichts widerspiegeln und unterstützen. Jedes Detail eines Designs dient einem bestimmten Zweck. Jedes Design beginnt und endet mit Licht. Sie sind davon überzeugt dass leidenschaftliche Handwerkskunst die Grundlage bildet um hochwertige Beleuchtungslösungen und Designprodukte zu schaffen die optisch ansprechend sind und dem Licht schmeicheln. In enger Zusammenarbeit mit Designern Architekten und anderen Talenten wie Poul Henningsen Arne Jacobsen Verner Panton Øivind Slaatto Alfred Homann Oki Sato und Louise Campbell haben sie sich als einer der wichtigsten globalen Anbieter von architektonischer und dekorativer Beleuchtung etabliert. Ihre Produkte fordern die traditionellen Produktkategorien heraus und bieten Lösungen für den gewerblichen und den privaten Einsatz – sowohl für die Innen- als auch für die Außenbeleuchtung. Ebenso hat die Designerin Louise Campbell die Pendelleuchte Collage für Louis Poulsen entworfen. Louis Poulsen steht für ein einfaches und ansprechendes Design. Ihr Ziel ist es eine angenehme Atmosphäre zu schaffen die die Menschen ebenso wie die Räume positiv beeinflusst. Ihre Designs sollen dem Licht Form verleihen. Louis Poulsen wollte schon immer mehr als nur Leuchten zu entwerfen. Sie wollen dem Licht Form verleihen und eine Atmosphäre schaffen in der sich Menschen wohlfühlen. Die Form des Lichts gestaltet Räume. Und ihre Produkte sollen mit den Räumen die sie gestalten harmonieren – indirekt sanft und einladend.

Anbieter: designwebstore
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Componibili Metallic 5967 Ø32cm Aufbewahrung Ka...
209,04 € *
ggf. zzgl. Versand

Componibili Jetzt neu in den Metallictönen gold kupfer und verchromt Diese Baukastenelemente wurden entwickelt um verschiedenste Verwendungsanforderungen zu schaffen: Badezimmer Schlafzimmer Küche und Wohnzimmer. Die Projektlösung die hinter dem System Componibili steht ist die elementare und gleichzeitig solide Stapelbarkeit der einzelnen Elemente durch einfaches Zusammenstecken wodurch praktische Aufbewahrungsmöbel entstehen. Die Componibili gibt es rund und quadratisch und sie können auch auf Rollen geliefert werden. Flexibel funktional praktisch: Die Componibili sind ein Designklassiker mit fast vierzigjähriger Tradition der wegen der Prägnanz und Innovation der Gestaltung viel Anerkennung erlangt hat und längst in die ständige Ausstellung des Museums of Modern Art in New York und ins Centre George Pompidou in Paris gerollt ist. Die Module können außerdem beliebig hoch gestapelt werden. Der kreative Kopf hinter dem Componibili ist die Designerin "Anna Castelli Ferrieri" Anna Castelli Ferrieri (*1920 in Mailand) studierte von 1938 bis 1943 am Mailänder Polytechnikum Architektur und war eine der dortigen ersten Architektur-Absolventinnen. 1946 war sie Mitherausgeberin der Architekturzeitschrift Casabella-Costruzioni in Mailand. 1946 gründete sie ihr eigenes Büro in Mailand. Sie war in dieser Zeit mit Städteplanung befasst sie baute Wohn- und Krankenhäuser Kirchen und Industriegebäude. Zu ihren wichtigen Werken gehört der Hauptsitz von Kartell der Villa Via Marchiondi und der Büros und Fabrikationsgebäude von Alfa Romeo. 1949 gründete sie mit ihrem Ehemann Giulio Castelli ein Chemiker der mit dem Nobelpreisträger Giulio Natta studierte hatte den Möbelhersteller Kartell der weltweit führend wurde in Design und Herstellung von Kunststoffmobiliar. Als Architektin entwarf Castelli Ferrieri 1966 das Kartell-Gebäude in Binasco und wurde Designberaterin 1976 bis 1987 war sie Art Director von Kartell. Zudem ist die Architektin Mitbegründerin der Italienischen Gesellschaft für Industriedesign und wurde 1965 selbst als Designerin aktiv experimentierte mit verschiedenen Plastikarten und entwarf Stühle für Kartell. Weltweit bekannt wurde sie mit dem Baukastensystem „Componibili". Nachdem sie einige Jahre als Art Director bei Kartell arbeitete lehrte sie bis Anfang der 1990er Jahre selbst am Polytechnikum in Mailand. Hersteller des Componibilis ist die Firma "Kartell" Kartell wurde 1949 von Giulio Castelli gegründet und ist heute unter dem Vorsitz von Claudio Luti das führende Unternehmen im Designbereich und eine der Firmen die das Made in Italy groß gemacht haben. Eine Erfolgsgeschichte die auf zahlreichen Produkten basiert – wie zum Beispiel dem Componibili – die als Einrichtungsgegenstände nicht mehr wegzudenken oder gar zu echten Ikonen des modernen Designs geworden sind. Kartell arbeitet weltweit mit den namhaftesten Designern zusammen. Die Kollektion von Kartell ist multifunktional und transversal einfach zu verwenden und zweifelsohne ästhetisch ansprechend. Farbe Ironie ein Spiel mit den Sinnen Transparenzen und einzigartige Formen für einmalige Objekte: Das Kartell Produkt ist auf den ersten Blick und überall auf der Welt wiedererkennbar aufgrund der Emotion die es auslöst der langlebigen Funktion und der absolut hochwertigen Qualität. Die ständig weiterentwickelten Verwendungsmöglichkeiten von Kunststoff und das Experimentieren mit neuen Technologien und Prozessen sind grundlegend für Kartell denn Innovation in Sachen Funktion oder Ästhetik eines Produktes ist das oberste Ziel. Durch die kontinuierliche Forschung hat Kunststoff neue Eigenschaften erhalten z.B. Satinierung Transparenz Flexibilität Resistenz gegen Umwelteinflüsse Weichheit und der Touch oder ungewöhnliche und spezielle Farben. Der Kartell Kunststoff ist nicht nur funktional und praktisch sondern edel und spricht auch die Sinne an er ermöglicht eine ganz neue Wahrnehmung eines Produkts aus diesem Material das so von einem funktionalen Gegenstand zu einem echten Luxusobjekt wird. Das Geheimnis des Kartell Know-hows besteht darin immer wieder neue Innovationen zu finden mit denen die Designer ihre Kreativität mit neuen Technologien und Materialien ausdrücken können und wahrhafte „industrielle Revolutionen“ in unserem Zuhause schaffen. Heute betreibt Kartell über 130 Monobrand Flagship Stores 250 Shop-in-Shops und arbeitet mit 2500 Einzelhändlern in über 130 Ländern zusammen. Wenn man etwas über die Geschichte von Kartell erfahren möchte geht man in das Firmenmuseum am Sitz in Noviglio (Mailand). Wenn es jedoch um die Gegenwart und zukünftige Trends geht verfolgt die Marke eine rege und vielseitige Kommunikationsstrategie mit speziellen Projekten Ausstellungen Dekorationen und Co-Marketing Maßnahmen die sowohl das internationale Vertriebsnetz als auch die sozialen Medien mit einbeziehen. Die Kartell Monobrand Stores haben dabei eine Schlüsselfunktion denn sie sind mit ihren Dekorationen und besonderen Veranstaltungen das „Sprachrohr“ der Marke. Die Herstellung der Kartell-Objekte wird während aller Phasen von Technologen des Unternehmens überwacht die Einhaltung der technischen Standards korrekte Herstellung und Qualität sicherstellen und sich bemühen die Anforderungen der Endverbraucher mit den Prozessen der Herstellung in Einklang zu bringen. Die Prozesse laufen stets gleich ab und sind ISO-9000-zertifiziert. So werden Ungenauigkeiten und Verschwendung vermieden; bei der Produktion fallen wenige schädliche Abfälle an alles kann recycelt werden. Die Produkte von Kartell sind nicht nur ästhetisch ansprechend. Ständige strenge Tests der Zuverlässigkeit die nach den entsprechenden UNI-EN-Normen durchgeführt werden garantieren ihren praktischen multifunktionalen Charakter.

Anbieter: designwebstore
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Componibili Metallic 5967 Ø32cm Aufbewahrung Ka...
209,04 € *
ggf. zzgl. Versand

Componibili Jetzt neu in den Metallictönen gold kupfer und verchromt Diese Baukastenelemente wurden entwickelt um verschiedenste Verwendungsanforderungen zu schaffen: Badezimmer Schlafzimmer Küche und Wohnzimmer. Die Projektlösung die hinter dem System Componibili steht ist die elementare und gleichzeitig solide Stapelbarkeit der einzelnen Elemente durch einfaches Zusammenstecken wodurch praktische Aufbewahrungsmöbel entstehen. Die Componibili gibt es rund und quadratisch und sie können auch auf Rollen geliefert werden. Flexibel funktional praktisch: Die Componibili sind ein Designklassiker mit fast vierzigjähriger Tradition der wegen der Prägnanz und Innovation der Gestaltung viel Anerkennung erlangt hat und längst in die ständige Ausstellung des Museums of Modern Art in New York und ins Centre George Pompidou in Paris gerollt ist. Die Module können außerdem beliebig hoch gestapelt werden. Der kreative Kopf hinter dem Componibili ist die Designerin "Anna Castelli Ferrieri" Anna Castelli Ferrieri (*1920 in Mailand) studierte von 1938 bis 1943 am Mailänder Polytechnikum Architektur und war eine der dortigen ersten Architektur-Absolventinnen. 1946 war sie Mitherausgeberin der Architekturzeitschrift Casabella-Costruzioni in Mailand. 1946 gründete sie ihr eigenes Büro in Mailand. Sie war in dieser Zeit mit Städteplanung befasst sie baute Wohn- und Krankenhäuser Kirchen und Industriegebäude. Zu ihren wichtigen Werken gehört der Hauptsitz von Kartell der Villa Via Marchiondi und der Büros und Fabrikationsgebäude von Alfa Romeo. 1949 gründete sie mit ihrem Ehemann Giulio Castelli ein Chemiker der mit dem Nobelpreisträger Giulio Natta studierte hatte den Möbelhersteller Kartell der weltweit führend wurde in Design und Herstellung von Kunststoffmobiliar. Als Architektin entwarf Castelli Ferrieri 1966 das Kartell-Gebäude in Binasco und wurde Designberaterin 1976 bis 1987 war sie Art Director von Kartell. Zudem ist die Architektin Mitbegründerin der Italienischen Gesellschaft für Industriedesign und wurde 1965 selbst als Designerin aktiv experimentierte mit verschiedenen Plastikarten und entwarf Stühle für Kartell. Weltweit bekannt wurde sie mit dem Baukastensystem „Componibili". Nachdem sie einige Jahre als Art Director bei Kartell arbeitete lehrte sie bis Anfang der 1990er Jahre selbst am Polytechnikum in Mailand. Hersteller des Componibilis ist die Firma "Kartell" Kartell wurde 1949 von Giulio Castelli gegründet und ist heute unter dem Vorsitz von Claudio Luti das führende Unternehmen im Designbereich und eine der Firmen die das Made in Italy groß gemacht haben. Eine Erfolgsgeschichte die auf zahlreichen Produkten basiert – wie zum Beispiel dem Componibili – die als Einrichtungsgegenstände nicht mehr wegzudenken oder gar zu echten Ikonen des modernen Designs geworden sind. Kartell arbeitet weltweit mit den namhaftesten Designern zusammen. Die Kollektion von Kartell ist multifunktional und transversal einfach zu verwenden und zweifelsohne ästhetisch ansprechend. Farbe Ironie ein Spiel mit den Sinnen Transparenzen und einzigartige Formen für einmalige Objekte: Das Kartell Produkt ist auf den ersten Blick und überall auf der Welt wiedererkennbar aufgrund der Emotion die es auslöst der langlebigen Funktion und der absolut hochwertigen Qualität. Die ständig weiterentwickelten Verwendungsmöglichkeiten von Kunststoff und das Experimentieren mit neuen Technologien und Prozessen sind grundlegend für Kartell denn Innovation in Sachen Funktion oder Ästhetik eines Produktes ist das oberste Ziel. Durch die kontinuierliche Forschung hat Kunststoff neue Eigenschaften erhalten z.B. Satinierung Transparenz Flexibilität Resistenz gegen Umwelteinflüsse Weichheit und der Touch oder ungewöhnliche und spezielle Farben. Der Kartell Kunststoff ist nicht nur funktional und praktisch sondern edel und spricht auch die Sinne an er ermöglicht eine ganz neue Wahrnehmung eines Produkts aus diesem Material das so von einem funktionalen Gegenstand zu einem echten Luxusobjekt wird. Das Geheimnis des Kartell Know-hows besteht darin immer wieder neue Innovationen zu finden mit denen die Designer ihre Kreativität mit neuen Technologien und Materialien ausdrücken können und wahrhafte „industrielle Revolutionen“ in unserem Zuhause schaffen. Heute betreibt Kartell über 130 Monobrand Flagship Stores 250 Shop-in-Shops und arbeitet mit 2500 Einzelhändlern in über 130 Ländern zusammen. Wenn man etwas über die Geschichte von Kartell erfahren möchte geht man in das Firmenmuseum am Sitz in Noviglio (Mailand). Wenn es jedoch um die Gegenwart und zukünftige Trends geht verfolgt die Marke eine rege und vielseitige Kommunikationsstrategie mit speziellen Projekten Ausstellungen Dekorationen und Co-Marketing Maßnahmen die sowohl das internationale Vertriebsnetz als auch die sozialen Medien mit einbeziehen. Die Kartell Monobrand Stores haben dabei eine Schlüsselfunktion denn sie sind mit ihren Dekorationen und besonderen Veranstaltungen das „Sprachrohr“ der Marke. Die Herstellung der Kartell-Objekte wird während aller Phasen von Technologen des Unternehmens überwacht die Einhaltung der technischen Standards korrekte Herstellung und Qualität sicherstellen und sich bemühen die Anforderungen der Endverbraucher mit den Prozessen der Herstellung in Einklang zu bringen. Die Prozesse laufen stets gleich ab und sind ISO-9000-zertifiziert. So werden Ungenauigkeiten und Verschwendung vermieden; bei der Produktion fallen wenige schädliche Abfälle an alles kann recycelt werden. Die Produkte von Kartell sind nicht nur ästhetisch ansprechend. Ständige strenge Tests der Zuverlässigkeit die nach den entsprechenden UNI-EN-Normen durchgeführt werden garantieren ihren praktischen multifunktionalen Charakter.

Anbieter: designwebstore
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Componibili Metallic 5967 Ø32cm Aufbewahrung Ka...
209,04 € *
ggf. zzgl. Versand

Componibili Jetzt neu in den Metallictönen gold kupfer und verchromt Diese Baukastenelemente wurden entwickelt um verschiedenste Verwendungsanforderungen zu schaffen: Badezimmer Schlafzimmer Küche und Wohnzimmer. Die Projektlösung die hinter dem System Componibili steht ist die elementare und gleichzeitig solide Stapelbarkeit der einzelnen Elemente durch einfaches Zusammenstecken wodurch praktische Aufbewahrungsmöbel entstehen. Die Componibili gibt es rund und quadratisch und sie können auch auf Rollen geliefert werden. Flexibel funktional praktisch: Die Componibili sind ein Designklassiker mit fast vierzigjähriger Tradition der wegen der Prägnanz und Innovation der Gestaltung viel Anerkennung erlangt hat und längst in die ständige Ausstellung des Museums of Modern Art in New York und ins Centre George Pompidou in Paris gerollt ist. Die Module können außerdem beliebig hoch gestapelt werden. Der kreative Kopf hinter dem Componibili ist die Designerin "Anna Castelli Ferrieri" Anna Castelli Ferrieri (*1920 in Mailand) studierte von 1938 bis 1943 am Mailänder Polytechnikum Architektur und war eine der dortigen ersten Architektur-Absolventinnen. 1946 war sie Mitherausgeberin der Architekturzeitschrift Casabella-Costruzioni in Mailand. 1946 gründete sie ihr eigenes Büro in Mailand. Sie war in dieser Zeit mit Städteplanung befasst sie baute Wohn- und Krankenhäuser Kirchen und Industriegebäude. Zu ihren wichtigen Werken gehört der Hauptsitz von Kartell der Villa Via Marchiondi und der Büros und Fabrikationsgebäude von Alfa Romeo. 1949 gründete sie mit ihrem Ehemann Giulio Castelli ein Chemiker der mit dem Nobelpreisträger Giulio Natta studierte hatte den Möbelhersteller Kartell der weltweit führend wurde in Design und Herstellung von Kunststoffmobiliar. Als Architektin entwarf Castelli Ferrieri 1966 das Kartell-Gebäude in Binasco und wurde Designberaterin 1976 bis 1987 war sie Art Director von Kartell. Zudem ist die Architektin Mitbegründerin der Italienischen Gesellschaft für Industriedesign und wurde 1965 selbst als Designerin aktiv experimentierte mit verschiedenen Plastikarten und entwarf Stühle für Kartell. Weltweit bekannt wurde sie mit dem Baukastensystem „Componibili". Nachdem sie einige Jahre als Art Director bei Kartell arbeitete lehrte sie bis Anfang der 1990er Jahre selbst am Polytechnikum in Mailand. Hersteller des Componibilis ist die Firma "Kartell" Kartell wurde 1949 von Giulio Castelli gegründet und ist heute unter dem Vorsitz von Claudio Luti das führende Unternehmen im Designbereich und eine der Firmen die das Made in Italy groß gemacht haben. Eine Erfolgsgeschichte die auf zahlreichen Produkten basiert – wie zum Beispiel dem Componibili – die als Einrichtungsgegenstände nicht mehr wegzudenken oder gar zu echten Ikonen des modernen Designs geworden sind. Kartell arbeitet weltweit mit den namhaftesten Designern zusammen. Die Kollektion von Kartell ist multifunktional und transversal einfach zu verwenden und zweifelsohne ästhetisch ansprechend. Farbe Ironie ein Spiel mit den Sinnen Transparenzen und einzigartige Formen für einmalige Objekte: Das Kartell Produkt ist auf den ersten Blick und überall auf der Welt wiedererkennbar aufgrund der Emotion die es auslöst der langlebigen Funktion und der absolut hochwertigen Qualität. Die ständig weiterentwickelten Verwendungsmöglichkeiten von Kunststoff und das Experimentieren mit neuen Technologien und Prozessen sind grundlegend für Kartell denn Innovation in Sachen Funktion oder Ästhetik eines Produktes ist das oberste Ziel. Durch die kontinuierliche Forschung hat Kunststoff neue Eigenschaften erhalten z.B. Satinierung Transparenz Flexibilität Resistenz gegen Umwelteinflüsse Weichheit und der Touch oder ungewöhnliche und spezielle Farben. Der Kartell Kunststoff ist nicht nur funktional und praktisch sondern edel und spricht auch die Sinne an er ermöglicht eine ganz neue Wahrnehmung eines Produkts aus diesem Material das so von einem funktionalen Gegenstand zu einem echten Luxusobjekt wird. Das Geheimnis des Kartell Know-hows besteht darin immer wieder neue Innovationen zu finden mit denen die Designer ihre Kreativität mit neuen Technologien und Materialien ausdrücken können und wahrhafte „industrielle Revolutionen“ in unserem Zuhause schaffen. Heute betreibt Kartell über 130 Monobrand Flagship Stores 250 Shop-in-Shops und arbeitet mit 2500 Einzelhändlern in über 130 Ländern zusammen. Wenn man etwas über die Geschichte von Kartell erfahren möchte geht man in das Firmenmuseum am Sitz in Noviglio (Mailand). Wenn es jedoch um die Gegenwart und zukünftige Trends geht verfolgt die Marke eine rege und vielseitige Kommunikationsstrategie mit speziellen Projekten Ausstellungen Dekorationen und Co-Marketing Maßnahmen die sowohl das internationale Vertriebsnetz als auch die sozialen Medien mit einbeziehen. Die Kartell Monobrand Stores haben dabei eine Schlüsselfunktion denn sie sind mit ihren Dekorationen und besonderen Veranstaltungen das „Sprachrohr“ der Marke. Die Herstellung der Kartell-Objekte wird während aller Phasen von Technologen des Unternehmens überwacht die Einhaltung der technischen Standards korrekte Herstellung und Qualität sicherstellen und sich bemühen die Anforderungen der Endverbraucher mit den Prozessen der Herstellung in Einklang zu bringen. Die Prozesse laufen stets gleich ab und sind ISO-9000-zertifiziert. So werden Ungenauigkeiten und Verschwendung vermieden; bei der Produktion fallen wenige schädliche Abfälle an alles kann recycelt werden. Die Produkte von Kartell sind nicht nur ästhetisch ansprechend. Ständige strenge Tests der Zuverlässigkeit die nach den entsprechenden UNI-EN-Normen durchgeführt werden garantieren ihren praktischen multifunktionalen Charakter.

Anbieter: designwebstore
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Componibili Metallic 5967 Ø32cm Aufbewahrung Ka...
209,04 € *
ggf. zzgl. Versand

Componibili Jetzt neu in den Metallictönen gold kupfer und verchromt Diese Baukastenelemente wurden entwickelt um verschiedenste Verwendungsanforderungen zu schaffen: Badezimmer Schlafzimmer Küche und Wohnzimmer. Die Projektlösung die hinter dem System Componibili steht ist die elementare und gleichzeitig solide Stapelbarkeit der einzelnen Elemente durch einfaches Zusammenstecken wodurch praktische Aufbewahrungsmöbel entstehen. Die Componibili gibt es rund und quadratisch und sie können auch auf Rollen geliefert werden. Flexibel funktional praktisch: Die Componibili sind ein Designklassiker mit fast vierzigjähriger Tradition der wegen der Prägnanz und Innovation der Gestaltung viel Anerkennung erlangt hat und längst in die ständige Ausstellung des Museums of Modern Art in New York und ins Centre George Pompidou in Paris gerollt ist. Die Module können außerdem beliebig hoch gestapelt werden. Der kreative Kopf hinter dem Componibili ist die Designerin "Anna Castelli Ferrieri" Anna Castelli Ferrieri (*1920 in Mailand) studierte von 1938 bis 1943 am Mailänder Polytechnikum Architektur und war eine der dortigen ersten Architektur-Absolventinnen. 1946 war sie Mitherausgeberin der Architekturzeitschrift Casabella-Costruzioni in Mailand. 1946 gründete sie ihr eigenes Büro in Mailand. Sie war in dieser Zeit mit Städteplanung befasst sie baute Wohn- und Krankenhäuser Kirchen und Industriegebäude. Zu ihren wichtigen Werken gehört der Hauptsitz von Kartell der Villa Via Marchiondi und der Büros und Fabrikationsgebäude von Alfa Romeo. 1949 gründete sie mit ihrem Ehemann Giulio Castelli ein Chemiker der mit dem Nobelpreisträger Giulio Natta studierte hatte den Möbelhersteller Kartell der weltweit führend wurde in Design und Herstellung von Kunststoffmobiliar. Als Architektin entwarf Castelli Ferrieri 1966 das Kartell-Gebäude in Binasco und wurde Designberaterin 1976 bis 1987 war sie Art Director von Kartell. Zudem ist die Architektin Mitbegründerin der Italienischen Gesellschaft für Industriedesign und wurde 1965 selbst als Designerin aktiv experimentierte mit verschiedenen Plastikarten und entwarf Stühle für Kartell. Weltweit bekannt wurde sie mit dem Baukastensystem „Componibili". Nachdem sie einige Jahre als Art Director bei Kartell arbeitete lehrte sie bis Anfang der 1990er Jahre selbst am Polytechnikum in Mailand. Hersteller des Componibilis ist die Firma "Kartell" Kartell wurde 1949 von Giulio Castelli gegründet und ist heute unter dem Vorsitz von Claudio Luti das führende Unternehmen im Designbereich und eine der Firmen die das Made in Italy groß gemacht haben. Eine Erfolgsgeschichte die auf zahlreichen Produkten basiert – wie zum Beispiel dem Componibili – die als Einrichtungsgegenstände nicht mehr wegzudenken oder gar zu echten Ikonen des modernen Designs geworden sind. Kartell arbeitet weltweit mit den namhaftesten Designern zusammen. Die Kollektion von Kartell ist multifunktional und transversal einfach zu verwenden und zweifelsohne ästhetisch ansprechend. Farbe Ironie ein Spiel mit den Sinnen Transparenzen und einzigartige Formen für einmalige Objekte: Das Kartell Produkt ist auf den ersten Blick und überall auf der Welt wiedererkennbar aufgrund der Emotion die es auslöst der langlebigen Funktion und der absolut hochwertigen Qualität. Die ständig weiterentwickelten Verwendungsmöglichkeiten von Kunststoff und das Experimentieren mit neuen Technologien und Prozessen sind grundlegend für Kartell denn Innovation in Sachen Funktion oder Ästhetik eines Produktes ist das oberste Ziel. Durch die kontinuierliche Forschung hat Kunststoff neue Eigenschaften erhalten z.B. Satinierung Transparenz Flexibilität Resistenz gegen Umwelteinflüsse Weichheit und der Touch oder ungewöhnliche und spezielle Farben. Der Kartell Kunststoff ist nicht nur funktional und praktisch sondern edel und spricht auch die Sinne an er ermöglicht eine ganz neue Wahrnehmung eines Produkts aus diesem Material das so von einem funktionalen Gegenstand zu einem echten Luxusobjekt wird. Das Geheimnis des Kartell Know-hows besteht darin immer wieder neue Innovationen zu finden mit denen die Designer ihre Kreativität mit neuen Technologien und Materialien ausdrücken können und wahrhafte „industrielle Revolutionen“ in unserem Zuhause schaffen. Heute betreibt Kartell über 130 Monobrand Flagship Stores 250 Shop-in-Shops und arbeitet mit 2500 Einzelhändlern in über 130 Ländern zusammen. Wenn man etwas über die Geschichte von Kartell erfahren möchte geht man in das Firmenmuseum am Sitz in Noviglio (Mailand). Wenn es jedoch um die Gegenwart und zukünftige Trends geht verfolgt die Marke eine rege und vielseitige Kommunikationsstrategie mit speziellen Projekten Ausstellungen Dekorationen und Co-Marketing Maßnahmen die sowohl das internationale Vertriebsnetz als auch die sozialen Medien mit einbeziehen. Die Kartell Monobrand Stores haben dabei eine Schlüsselfunktion denn sie sind mit ihren Dekorationen und besonderen Veranstaltungen das „Sprachrohr“ der Marke. Die Herstellung der Kartell-Objekte wird während aller Phasen von Technologen des Unternehmens überwacht die Einhaltung der technischen Standards korrekte Herstellung und Qualität sicherstellen und sich bemühen die Anforderungen der Endverbraucher mit den Prozessen der Herstellung in Einklang zu bringen. Die Prozesse laufen stets gleich ab und sind ISO-9000-zertifiziert. So werden Ungenauigkeiten und Verschwendung vermieden; bei der Produktion fallen wenige schädliche Abfälle an alles kann recycelt werden. Die Produkte von Kartell sind nicht nur ästhetisch ansprechend. Ständige strenge Tests der Zuverlässigkeit die nach den entsprechenden UNI-EN-Normen durchgeführt werden garantieren ihren praktischen multifunktionalen Charakter.

Anbieter: designwebstore
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Componibili Metallic 5966 / 5967 Ø32cm Aufbewah...
158,34 € *
ggf. zzgl. Versand

Componibili Jetzt neu in den Metallictönen gold kupfer und verchromt Diese Baukastenelemente wurden entwickelt um verschiedenste Verwendungsanforderungen zu schaffen: Badezimmer Schlafzimmer Küche und Wohnzimmer. Die Projektlösung die hinter dem System Componibili steht ist die elementare und gleichzeitig solide Stapelbarkeit der einzelnen Elemente durch einfaches Zusammenstecken wodurch praktische Aufbewahrungsmöbel entstehen. Die Componibili gibt es rund und quadratisch und sie können auch auf Rollen geliefert werden. Flexibel funktional praktisch: Die Componibili sind ein Designklassiker mit fast vierzigjähriger Tradition der wegen der Prägnanz und Innovation der Gestaltung viel Anerkennung erlangt hat und längst in die ständige Ausstellung des Museums of Modern Art in New York und ins Centre George Pompidou in Paris gerollt ist. Die Module können außerdem beliebig hoch gestapelt werden. Der kreative Kopf hinter dem Componibili ist die Designerin "Anna Castelli Ferrieri" Anna Castelli Ferrieri (*1920 in Mailand) studierte von 1938 bis 1943 am Mailänder Polytechnikum Architektur und war eine der dortigen ersten Architektur-Absolventinnen. 1946 war sie Mitherausgeberin der Architekturzeitschrift Casabella-Costruzioni in Mailand. 1946 gründete sie ihr eigenes Büro in Mailand. Sie war in dieser Zeit mit Städteplanung befasst sie baute Wohn- und Krankenhäuser Kirchen und Industriegebäude. Zu ihren wichtigen Werken gehört der Hauptsitz von Kartell der Villa Via Marchiondi und der Büros und Fabrikationsgebäude von Alfa Romeo. 1949 gründete sie mit ihrem Ehemann Giulio Castelli ein Chemiker der mit dem Nobelpreisträger Giulio Natta studierte hatte den Möbelhersteller Kartell der weltweit führend wurde in Design und Herstellung von Kunststoffmobiliar. Als Architektin entwarf Castelli Ferrieri 1966 das Kartell-Gebäude in Binasco und wurde Designberaterin 1976 bis 1987 war sie Art Director von Kartell. Zudem ist die Architektin Mitbegründerin der Italienischen Gesellschaft für Industriedesign und wurde 1965 selbst als Designerin aktiv experimentierte mit verschiedenen Plastikarten und entwarf Stühle für Kartell. Weltweit bekannt wurde sie mit dem Baukastensystem „Componibili". Nachdem sie einige Jahre als Art Director bei Kartell arbeitete lehrte sie bis Anfang der 1990er Jahre selbst am Polytechnikum in Mailand. Hersteller des Componibilis ist die Firma "Kartell" Kartell wurde 1949 von Giulio Castelli gegründet und ist heute unter dem Vorsitz von Claudio Luti das führende Unternehmen im Designbereich und eine der Firmen die das Made in Italy groß gemacht haben. Eine Erfolgsgeschichte die auf zahlreichen Produkten basiert – wie zum Beispiel dem Componibili – die als Einrichtungsgegenstände nicht mehr wegzudenken oder gar zu echten Ikonen des modernen Designs geworden sind. Kartell arbeitet weltweit mit den namhaftesten Designern zusammen. Die Kollektion von Kartell ist multifunktional und transversal einfach zu verwenden und zweifelsohne ästhetisch ansprechend. Farbe Ironie ein Spiel mit den Sinnen Transparenzen und einzigartige Formen für einmalige Objekte: Das Kartell Produkt ist auf den ersten Blick und überall auf der Welt wiedererkennbar aufgrund der Emotion die es auslöst der langlebigen Funktion und der absolut hochwertigen Qualität. Die ständig weiterentwickelten Verwendungsmöglichkeiten von Kunststoff und das Experimentieren mit neuen Technologien und Prozessen sind grundlegend für Kartell denn Innovation in Sachen Funktion oder Ästhetik eines Produktes ist das oberste Ziel. Durch die kontinuierliche Forschung hat Kunststoff neue Eigenschaften erhalten z.B. Satinierung Transparenz Flexibilität Resistenz gegen Umwelteinflüsse Weichheit und der Touch oder ungewöhnliche und spezielle Farben. Der Kartell Kunststoff ist nicht nur funktional und praktisch sondern edel und spricht auch die Sinne an er ermöglicht eine ganz neue Wahrnehmung eines Produkts aus diesem Material das so von einem funktionalen Gegenstand zu einem echten Luxusobjekt wird. Das Geheimnis des Kartell Know-hows besteht darin immer wieder neue Innovationen zu finden mit denen die Designer ihre Kreativität mit neuen Technologien und Materialien ausdrücken können und wahrhafte „industrielle Revolutionen“ in unserem Zuhause schaffen. Heute betreibt Kartell über 130 Monobrand Flagship Stores 250 Shop-in-Shops und arbeitet mit 2500 Einzelhändlern in über 130 Ländern zusammen. Wenn man etwas über die Geschichte von Kartell erfahren möchte geht man in das Firmenmuseum am Sitz in Noviglio (Mailand). Wenn es jedoch um die Gegenwart und zukünftige Trends geht verfolgt die Marke eine rege und vielseitige Kommunikationsstrategie mit speziellen Projekten Ausstellungen Dekorationen und Co-Marketing Maßnahmen die sowohl das internationale Vertriebsnetz als auch die sozialen Medien mit einbeziehen. Die Kartell Monobrand Stores haben dabei eine Schlüsselfunktion denn sie sind mit ihren Dekorationen und besonderen Veranstaltungen das „Sprachrohr“ der Marke. Die Herstellung der Kartell-Objekte wird während aller Phasen von Technologen des Unternehmens überwacht die Einhaltung der technischen Standards korrekte Herstellung und Qualität sicherstellen und sich bemühen die Anforderungen der Endverbraucher mit den Prozessen der Herstellung in Einklang zu bringen. Die Prozesse laufen stets gleich ab und sind ISO-9000-zertifiziert. So werden Ungenauigkeiten und Verschwendung vermieden; bei der Produktion fallen wenige schädliche Abfälle an alles kann recycelt werden. Die Produkte von Kartell sind nicht nur ästhetisch ansprechend. Ständige strenge Tests der Zuverlässigkeit die nach den entsprechenden UNI-EN-Normen durchgeführt werden garantieren ihren praktischen multifunktionalen Charakter.

Anbieter: designwebstore
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Componibili Metallic 5966 / 5967 Ø32cm Aufbewah...
209,04 € *
ggf. zzgl. Versand

Componibili Jetzt neu in den Metallictönen gold kupfer und verchromt Diese Baukastenelemente wurden entwickelt um verschiedenste Verwendungsanforderungen zu schaffen: Badezimmer Schlafzimmer Küche und Wohnzimmer. Die Projektlösung die hinter dem System Componibili steht ist die elementare und gleichzeitig solide Stapelbarkeit der einzelnen Elemente durch einfaches Zusammenstecken wodurch praktische Aufbewahrungsmöbel entstehen. Die Componibili gibt es rund und quadratisch und sie können auch auf Rollen geliefert werden. Flexibel funktional praktisch: Die Componibili sind ein Designklassiker mit fast vierzigjähriger Tradition der wegen der Prägnanz und Innovation der Gestaltung viel Anerkennung erlangt hat und längst in die ständige Ausstellung des Museums of Modern Art in New York und ins Centre George Pompidou in Paris gerollt ist. Die Module können außerdem beliebig hoch gestapelt werden. Der kreative Kopf hinter dem Componibili ist die Designerin "Anna Castelli Ferrieri" Anna Castelli Ferrieri (*1920 in Mailand) studierte von 1938 bis 1943 am Mailänder Polytechnikum Architektur und war eine der dortigen ersten Architektur-Absolventinnen. 1946 war sie Mitherausgeberin der Architekturzeitschrift Casabella-Costruzioni in Mailand. 1946 gründete sie ihr eigenes Büro in Mailand. Sie war in dieser Zeit mit Städteplanung befasst sie baute Wohn- und Krankenhäuser Kirchen und Industriegebäude. Zu ihren wichtigen Werken gehört der Hauptsitz von Kartell der Villa Via Marchiondi und der Büros und Fabrikationsgebäude von Alfa Romeo. 1949 gründete sie mit ihrem Ehemann Giulio Castelli ein Chemiker der mit dem Nobelpreisträger Giulio Natta studierte hatte den Möbelhersteller Kartell der weltweit führend wurde in Design und Herstellung von Kunststoffmobiliar. Als Architektin entwarf Castelli Ferrieri 1966 das Kartell-Gebäude in Binasco und wurde Designberaterin 1976 bis 1987 war sie Art Director von Kartell. Zudem ist die Architektin Mitbegründerin der Italienischen Gesellschaft für Industriedesign und wurde 1965 selbst als Designerin aktiv experimentierte mit verschiedenen Plastikarten und entwarf Stühle für Kartell. Weltweit bekannt wurde sie mit dem Baukastensystem „Componibili". Nachdem sie einige Jahre als Art Director bei Kartell arbeitete lehrte sie bis Anfang der 1990er Jahre selbst am Polytechnikum in Mailand. Hersteller des Componibilis ist die Firma "Kartell" Kartell wurde 1949 von Giulio Castelli gegründet und ist heute unter dem Vorsitz von Claudio Luti das führende Unternehmen im Designbereich und eine der Firmen die das Made in Italy groß gemacht haben. Eine Erfolgsgeschichte die auf zahlreichen Produkten basiert – wie zum Beispiel dem Componibili – die als Einrichtungsgegenstände nicht mehr wegzudenken oder gar zu echten Ikonen des modernen Designs geworden sind. Kartell arbeitet weltweit mit den namhaftesten Designern zusammen. Die Kollektion von Kartell ist multifunktional und transversal einfach zu verwenden und zweifelsohne ästhetisch ansprechend. Farbe Ironie ein Spiel mit den Sinnen Transparenzen und einzigartige Formen für einmalige Objekte: Das Kartell Produkt ist auf den ersten Blick und überall auf der Welt wiedererkennbar aufgrund der Emotion die es auslöst der langlebigen Funktion und der absolut hochwertigen Qualität. Die ständig weiterentwickelten Verwendungsmöglichkeiten von Kunststoff und das Experimentieren mit neuen Technologien und Prozessen sind grundlegend für Kartell denn Innovation in Sachen Funktion oder Ästhetik eines Produktes ist das oberste Ziel. Durch die kontinuierliche Forschung hat Kunststoff neue Eigenschaften erhalten z.B. Satinierung Transparenz Flexibilität Resistenz gegen Umwelteinflüsse Weichheit und der Touch oder ungewöhnliche und spezielle Farben. Der Kartell Kunststoff ist nicht nur funktional und praktisch sondern edel und spricht auch die Sinne an er ermöglicht eine ganz neue Wahrnehmung eines Produkts aus diesem Material das so von einem funktionalen Gegenstand zu einem echten Luxusobjekt wird. Das Geheimnis des Kartell Know-hows besteht darin immer wieder neue Innovationen zu finden mit denen die Designer ihre Kreativität mit neuen Technologien und Materialien ausdrücken können und wahrhafte „industrielle Revolutionen“ in unserem Zuhause schaffen. Heute betreibt Kartell über 130 Monobrand Flagship Stores 250 Shop-in-Shops und arbeitet mit 2500 Einzelhändlern in über 130 Ländern zusammen. Wenn man etwas über die Geschichte von Kartell erfahren möchte geht man in das Firmenmuseum am Sitz in Noviglio (Mailand). Wenn es jedoch um die Gegenwart und zukünftige Trends geht verfolgt die Marke eine rege und vielseitige Kommunikationsstrategie mit speziellen Projekten Ausstellungen Dekorationen und Co-Marketing Maßnahmen die sowohl das internationale Vertriebsnetz als auch die sozialen Medien mit einbeziehen. Die Kartell Monobrand Stores haben dabei eine Schlüsselfunktion denn sie sind mit ihren Dekorationen und besonderen Veranstaltungen das „Sprachrohr“ der Marke. Die Herstellung der Kartell-Objekte wird während aller Phasen von Technologen des Unternehmens überwacht die Einhaltung der technischen Standards korrekte Herstellung und Qualität sicherstellen und sich bemühen die Anforderungen der Endverbraucher mit den Prozessen der Herstellung in Einklang zu bringen. Die Prozesse laufen stets gleich ab und sind ISO-9000-zertifiziert. So werden Ungenauigkeiten und Verschwendung vermieden; bei der Produktion fallen wenige schädliche Abfälle an alles kann recycelt werden. Die Produkte von Kartell sind nicht nur ästhetisch ansprechend. Ständige strenge Tests der Zuverlässigkeit die nach den entsprechenden UNI-EN-Normen durchgeführt werden garantieren ihren praktischen multifunktionalen Charakter.

Anbieter: designwebstore
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Componibili Metallic 5966 / 5967 Ø32cm Aufbewah...
209,04 € *
ggf. zzgl. Versand

Componibili Jetzt neu in den Metallictönen gold kupfer und verchromt Diese Baukastenelemente wurden entwickelt um verschiedenste Verwendungsanforderungen zu schaffen: Badezimmer Schlafzimmer Küche und Wohnzimmer. Die Projektlösung die hinter dem System Componibili steht ist die elementare und gleichzeitig solide Stapelbarkeit der einzelnen Elemente durch einfaches Zusammenstecken wodurch praktische Aufbewahrungsmöbel entstehen. Die Componibili gibt es rund und quadratisch und sie können auch auf Rollen geliefert werden. Flexibel funktional praktisch: Die Componibili sind ein Designklassiker mit fast vierzigjähriger Tradition der wegen der Prägnanz und Innovation der Gestaltung viel Anerkennung erlangt hat und längst in die ständige Ausstellung des Museums of Modern Art in New York und ins Centre George Pompidou in Paris gerollt ist. Die Module können außerdem beliebig hoch gestapelt werden. Der kreative Kopf hinter dem Componibili ist die Designerin "Anna Castelli Ferrieri" Anna Castelli Ferrieri (*1920 in Mailand) studierte von 1938 bis 1943 am Mailänder Polytechnikum Architektur und war eine der dortigen ersten Architektur-Absolventinnen. 1946 war sie Mitherausgeberin der Architekturzeitschrift Casabella-Costruzioni in Mailand. 1946 gründete sie ihr eigenes Büro in Mailand. Sie war in dieser Zeit mit Städteplanung befasst sie baute Wohn- und Krankenhäuser Kirchen und Industriegebäude. Zu ihren wichtigen Werken gehört der Hauptsitz von Kartell der Villa Via Marchiondi und der Büros und Fabrikationsgebäude von Alfa Romeo. 1949 gründete sie mit ihrem Ehemann Giulio Castelli ein Chemiker der mit dem Nobelpreisträger Giulio Natta studierte hatte den Möbelhersteller Kartell der weltweit führend wurde in Design und Herstellung von Kunststoffmobiliar. Als Architektin entwarf Castelli Ferrieri 1966 das Kartell-Gebäude in Binasco und wurde Designberaterin 1976 bis 1987 war sie Art Director von Kartell. Zudem ist die Architektin Mitbegründerin der Italienischen Gesellschaft für Industriedesign und wurde 1965 selbst als Designerin aktiv experimentierte mit verschiedenen Plastikarten und entwarf Stühle für Kartell. Weltweit bekannt wurde sie mit dem Baukastensystem „Componibili". Nachdem sie einige Jahre als Art Director bei Kartell arbeitete lehrte sie bis Anfang der 1990er Jahre selbst am Polytechnikum in Mailand. Hersteller des Componibilis ist die Firma "Kartell" Kartell wurde 1949 von Giulio Castelli gegründet und ist heute unter dem Vorsitz von Claudio Luti das führende Unternehmen im Designbereich und eine der Firmen die das Made in Italy groß gemacht haben. Eine Erfolgsgeschichte die auf zahlreichen Produkten basiert – wie zum Beispiel dem Componibili – die als Einrichtungsgegenstände nicht mehr wegzudenken oder gar zu echten Ikonen des modernen Designs geworden sind. Kartell arbeitet weltweit mit den namhaftesten Designern zusammen. Die Kollektion von Kartell ist multifunktional und transversal einfach zu verwenden und zweifelsohne ästhetisch ansprechend. Farbe Ironie ein Spiel mit den Sinnen Transparenzen und einzigartige Formen für einmalige Objekte: Das Kartell Produkt ist auf den ersten Blick und überall auf der Welt wiedererkennbar aufgrund der Emotion die es auslöst der langlebigen Funktion und der absolut hochwertigen Qualität. Die ständig weiterentwickelten Verwendungsmöglichkeiten von Kunststoff und das Experimentieren mit neuen Technologien und Prozessen sind grundlegend für Kartell denn Innovation in Sachen Funktion oder Ästhetik eines Produktes ist das oberste Ziel. Durch die kontinuierliche Forschung hat Kunststoff neue Eigenschaften erhalten z.B. Satinierung Transparenz Flexibilität Resistenz gegen Umwelteinflüsse Weichheit und der Touch oder ungewöhnliche und spezielle Farben. Der Kartell Kunststoff ist nicht nur funktional und praktisch sondern edel und spricht auch die Sinne an er ermöglicht eine ganz neue Wahrnehmung eines Produkts aus diesem Material das so von einem funktionalen Gegenstand zu einem echten Luxusobjekt wird. Das Geheimnis des Kartell Know-hows besteht darin immer wieder neue Innovationen zu finden mit denen die Designer ihre Kreativität mit neuen Technologien und Materialien ausdrücken können und wahrhafte „industrielle Revolutionen“ in unserem Zuhause schaffen. Heute betreibt Kartell über 130 Monobrand Flagship Stores 250 Shop-in-Shops und arbeitet mit 2500 Einzelhändlern in über 130 Ländern zusammen. Wenn man etwas über die Geschichte von Kartell erfahren möchte geht man in das Firmenmuseum am Sitz in Noviglio (Mailand). Wenn es jedoch um die Gegenwart und zukünftige Trends geht verfolgt die Marke eine rege und vielseitige Kommunikationsstrategie mit speziellen Projekten Ausstellungen Dekorationen und Co-Marketing Maßnahmen die sowohl das internationale Vertriebsnetz als auch die sozialen Medien mit einbeziehen. Die Kartell Monobrand Stores haben dabei eine Schlüsselfunktion denn sie sind mit ihren Dekorationen und besonderen Veranstaltungen das „Sprachrohr“ der Marke. Die Herstellung der Kartell-Objekte wird während aller Phasen von Technologen des Unternehmens überwacht die Einhaltung der technischen Standards korrekte Herstellung und Qualität sicherstellen und sich bemühen die Anforderungen der Endverbraucher mit den Prozessen der Herstellung in Einklang zu bringen. Die Prozesse laufen stets gleich ab und sind ISO-9000-zertifiziert. So werden Ungenauigkeiten und Verschwendung vermieden; bei der Produktion fallen wenige schädliche Abfälle an alles kann recycelt werden. Die Produkte von Kartell sind nicht nur ästhetisch ansprechend. Ständige strenge Tests der Zuverlässigkeit die nach den entsprechenden UNI-EN-Normen durchgeführt werden garantieren ihren praktischen multifunktionalen Charakter.

Anbieter: designwebstore
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot